Ab Oktober kann man damit beginnen, den Rasen auf den Winter vorzubereiten. Der Rasen kann so lange geschnitten werden, wie er wächst. Bei einstelligen Temperaturen stellen die Rasengräser ihre Stoffwechselaktivität ein uns wachsen nicht mehr. Dann ist es Zeit für einen letzten Schnitt. Eine gute Schnitthöhe sind etwa 5 Zentimeter, ist das Gras zu kurz bekommen die Wurzeln zuviel Frost ab, ist es zu lang, faulen die Halme.

Eine Herbstdüngung mit Kaliumbetontem Dünger macht die Gräser widerstandsfähiger gegen Kälte, beugt Pilzinfektionen vor und fördert das Wurzelwachstum. Laub muss unbedingt vom Rasen entfernt werden, weil es sonst ein idealer Nährboden für Pilzinfektionen ist. Im Winter und vor allem bei Frost sollte man Rasen nach Möglichkeit nicht betreten, da die gefrorenen Halme brechen können. Auch Schnee sollte man nicht auf Rasenflächen lagern. Türm er sich auf, braucht er lange zum Abtauen – den Gräsern werden so Licht und Luft genommen.